Krümel's grosse Reise

Die Dinoparty (Teil 2)

[Achtung, der folgende Artikel enthält Werbung und gesponserte Produkte]

Ich hatte versprochen nach der Dinoparty über eben jene zu berichten und das möchte ich hiermit tun. Wir haben einen ganz wunderbaren Tag hinter uns. Der Wetterbericht der letzten Tage verhieß nichts Gutes: Wintereinbruch mit einhergehendem Temperatursturz, Regen, Sturm und Gewitter. Oh nein, sollte der Geburtstag etwa komplett drinnen stattfinden müssen? Vier Stunden lang eine Bande von sechs quierligen Vorschulkindern in unserer Wohnung? Keine prickelnde Vorstellung…

Doch wir hatten mal wieder unverschämtes Glück. Über den Tag tröpfelte es zwar immer wieder mal kurz und später, als wir wieder drinnen waren, regnete es auch Bindfäden, aber solange wir unterwegs waren, war es trocken und es schien sogar die Sonne. Einfach perfekt.

Die Kuchentafel

Um 14 Uhr ging die Party los. Nachdem alle Kinder eingetroffen waren, durften sich die angehenden Dinoforscher erst einmal stärken. Die Kuchentafel sah so aus:

Dinokuchen, Kuchenvulkane und Trauben-Dinoeier

Der Dinokuchen war ein Zitronenrührkuchen. Den Zuckerguss habe ich mit grüner Lebensmittelfarbe eingefärbt. Die Zacken sind Toblerone-Stücke. Kopf und Schwanz habe ich aus Tonkarton gemacht, beides jeweils zweimal, sodass es eine linke und rechte Seite gibt. Bevor ich diese zusammengeklebt habe, wurden Holzpiekser hineingelegt, so konnte ich die Körperteile am Kuchen befestigen. Mithilfe von Minigugelhupfformen habe ich 12 Vulkane gemacht. Der Krümel hatte sich für einen Schokoladenrührteig entschieden. Der rote Guss, der die Lava darstellen soll, wurde aus Zuckerguss und roter Lebensmittelfarbe gemacht.

Der Krümel hatte sich zuvor eine ganz genaue Sitzordnung überlegt. An jedem Platz warteten je ein Fernglas und eine Dinomaske auf die Kids. Die Dinomasken habe ich aus einem Buch vom moses Verlag. Ich hatte sie zuvor ausgeschnitten und mit Gummibändern versehen. Die Vorderseite war schon farbig bedruckt, die Rückseite kann selber ausgemalt werden. Vorne im Buch gibt es eine Legende zu den einzelnen Dinosauriern.

Während die Kinder Kuchen mampften, nutzte ich die Ruhe und las ihnen einen Brief vor.

Ein alter Brief

Es handelte sich um einen sehr alten und mitgenommen aussehenden Brief. Geschrieben hat ihn ein Dinoforscher. Dieser berichtet davon, dass ihm Dinosaurier-Eier geklaut wurden und bittet nun die Kinder um ihre Mithilfe. Wollt ihr mir helfen die Eier wieder zu finden? Natürlich wollten sie das. Bevor es auf die Jagd ging, sollten die Kinder jedoch trainieren, so die Anweisung des Forschers.

Eierlauf, Dosenwerfen und Co

Das „Trainingslager“ fand in unserem Garten statt. Zunächst ließen wir sie mal machen. Denn sie hatten sich ihre Masken (die Masken haben den ganzen Tag gehalten, sodass die Kinder sie zum Ausmalen mit nach Hause nehmen konnten) aufgesetzt und spielten schon fangen, als wir dazu kamen. Wir nutzten die Zeit um alles für die geplanten Spiele aufzubauen. Wir begannen mit dem Spiel „Nest bewachen“. Dafür legten wir eine Decke auf die Wiese, die das Nest darstellte und legten zwei Plastikeier hinein. Dann wurde ein Kind zur „Dinomama“, die die Eier bewachen musste, bestimmt. Der Mutter wurden die Augen verbunden. Die anderen Kinder sollten nun versuchen sich leise an das Nest heranzuschleichen, um die Eier zu stehlen. Sobald die Nestbewacherin etwas zu hören meinte, sollte sie laut schreien, um die Angreifer zu verjagen (im Sommer kann dieses Spiel gut mit einer Wasserpistole gespielt werden). Wem es gelang ein Ei zu stehlen, der durfte als nächster ins Nest zum Aufpassen.

Es folgte der klassische Eierlauf, bei uns waren es natürlich Dinosauriereier (aus Schokolade), die sicher ins Nest gebracht werden mussten.

Wenn man Tiere erforschen möchte, kann es vorkommen, dass man sie betäuben muss, um in Ruhe umfangreiche Untersuchungen aus nächster Nähe durchführen zu können. Damit der „Betäubungsschuss“ hinterher auch richtig sitzt, übten die Kids beim Dosenwerfen ( leere Konservendosen mit Dinosaurerbanderolen umwickelt) das Zielen. Aufgrund des Windes mussten wir den Dosenturm in der Garage aufbauen. Das tat dem Spaß aber keinen Abbruch

Dosenwerfen

Die Eiersuche: Auf los geht´s los

Und dann ging die eigentliche Suche los: Ich zeigte den kleinen Forschern ein Foto von der ersten Station. Als sie dort waren, fanden sie einen Briefumschlag vor (ich hatte sie zuvor extra alle wetterfest in eine Folie verpackt). Darin lagen Puzzlestücke, die es zusammenzusetzen galt. Als sie die Aufgabe gelöste hatten, gab es das nächste Hinweisbild. Vorher hatte ich teilweise zwischen den Stationen unterstützend noch Pfeile auf die Erde gemalt. Station 2 forderte einen Kampf der Giganten aufgrund von Revierstreitigkeiten. Es wurden drei Gruppen gebildet. Es wurde ein Kreis auf die Erde gemalt, darin stellten sich jeweils zwei Partner gegenüber und fassten sich an den Schultern. Auf ein Startsignal versuchten sie sich gegenseitig aus dem Kreis zu drängen. Dann wurden die kleinen Forscher in eine Sackgasse gelockt, es ging in den Wald hinein und dann wieder zurück auf den Weg. Später folgte noch ein Giganten-Rennen. Wir banden jeweils zwei Kinder an ihren Beinen zusammen und sie traten gegeneinander an. Es folgte noch einmal ein kurzer Irrweg. Diese Zeit nutzte der Krümel-Papa um sich von uns abzusetzen und die Dino-Eier (wir hatten sie die ganze Zeit in einer Pappschachtel dabei) etwas tiefer im Wald unter Laub zu verstecken. Als die Kids letztendlich durch Pfeile auf das Versteck aufmerksam wurden, war die Freude groß. Und als dann auch noch die sechs Eier zum Vorschein kommen, gab es kein Halten mehr. Wo vorher schon der ein oder andere etwas langsamer geworden war, war nun alle Müdigkeit vergessen und sie wollten so schnell wie möglich zurück ins Trainingslager.

Die Dinobabys schlüpfen

Und das aus gutem Grund: es handelte sich nämlich nicht um 0815 Eier, sondern um Fossilien-Eier vom moses Verlag. In jedem Kreide-Ei war ein kleiner Dinosaurier versteckt und den galt es nun freizubuddeln. Die mitgelieferten kleinen Holzmeißeln und Pinsel in die Hände und los ging es. Und diese Aktion stellte sich als Highlight des Tages heraus. Die Kids waren mit Feuereifer dabei und sie legten, wie sich bald zeigte, eine unendliche Geduld an den Tag. Die Ausgrabungsarbeiten stellten sich als wunderbare Beschäftigungstherapie heraus. Es dauerte nämlich wirklich ganz schön lange bis der Erste auf etwas stieß. Die kleinen Forscher waren beinahe eine Stunde beschäftigt und waren über und über mit rosa Staub bedeckt. Zwei Kinder hatten ihre Tiere komplett freigelegt, die anderen wollten am nächsten Tag zu Hause weiter meißeln. Inzwischen war es auch noch kälter draußen geworden und die Kinder bekamen Hunger. Sie stürzten sich nahezu auf die Pommes und Chicken-Nuggets in Dinosaurierform.

So ging ein wunderbarer Kindergeburtstag zu Ende. Für ihre Bemühungen hatte der Forscher den Kindern im Brief bereits Belohnungen versprochen. Diese bekamen sie in Form einer Mitgebsel-Tüte am Ende in die Hand gedrückt (davon habe ich im ersten Teil berichtet). Die Dinoforscher wurden von ihren Eltern abgeholt, müde, aber zufrieden fuhren sie nach Hause. Von den kleinen Dinos, die sie aus ihren Eiern befreit hatten, sprachen sie noch lange.

Wer hat noch nicht, wer will noch mal?

Und weil uns die Dinosaurier-Artikel vom moses Verlag wirklich gut gefallen haben und wir noch einige Dinge übrig haben, möchten wir auch anderen eine Freude damit machen. Wer also auch einen dinobegeistertes Kind zu Hause hat, ist herzlich eingeladen an unserer Verlosung teilzunehmen. Wir verlosen das untenstehende Dino-Set bestehend aus Stempeln, Tattoos, einem Ei und leuchtenden Stickern.

Dinosaurier-Set vom moses Verlag zu verlosen

Die Teilnahmebedingungen sind wie folgt: Die Verlosung des Preises beginnt sofort (also am 07.05.2019 um 17:00 Uhr) und endet genau 48 Stunden später (also am 09.05.2019 um 17: 00 Uhr) Teilnahmebedingungen sind 1. das Verfassen eines Kommentares unter diesem Artikel, indem ihr uns verratet, wie der letzte Kindergeburtstag bei euch zu Hause aussah oder alternativ wie der nächste aussehen wird und 2. abonniert unseren Newsletter oder folgt uns bei facebook , falls nicht schon geschehen.

Der GewinnerIn wird innerhalb von zwei Tagen nach Verlosungsende ermittelt. Und zwar werden die Namen aller Teilnehmer in einen Lostopf geworfen, aus dem der Krümel den GewinnerIn zieht. Dieser wird per E-Mail benachrichtigt und zwecks Versand nach seiner Adresse gefragt.

Teilnahmeberechtigt sind alle Personen über 18 Jahre mit Wohnsitz in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Persönliche Daten der Teilnehmenden werden nur für den Zweck der Auslosung und des Postversandes des Gewinnes erhoben, verwendet und aufbewahrt und von unserer Seite sofort nach Beendigung des Gewinnspiels gelöscht.

Achso und dann schaut doch mal beim moses Verlag im Webshop unter , da gibt es noch mehr tolle Artikel für Dinosaurierfans. Bei facebook findet ihr moses unter https://www.facebook.com/moses.Verlag/h



Kruemel

Kommentare

Beachte bitte auch unsere Datenschutzerklärung

  • Danke für diesen schönen Bericht! Auch wenn ich kein Kind zu Hause habe, so möchte ich mich trotzdem für das Dino Set bewerben und es dann an die Kinder einger Freundinnen verteilen (außer die Dino Pflaster – die behalt ich vielleicht selber- bin ja manchmal ein großes Kind 😉
    Von meinem letzten Kindergeburtstag artigen eigene Geburtstag berichtet ich ja unter „Dinoparty Teil 1“ schon. Hab aber tatsächlich noch meine Planung gefunden:
    Jäger des verlorenen Schatzes
    Die Aufgaben:
    1) Nahrungssuche
    Zum warm werden Tip und Aufgabe in einem:
    Auch wenn kein Wasser in Sicht ist, beherbergt ein Schwimmkörper euren Proviant
    Finden des Proviantes und jeder stellt sich sein Paket zusammen.

    2) Sagen und Legenden
    Ich erzähle drei Geschichten, darüber warum das St. Johannes auch Loch genannt wird – erraten welche richtig ist

    3) Beobachtungsgabe
    ich sehe was, was du nicht siehst bis zum nächsten Ziel spielen

    4) Wortgewandheit
    einigt euch auf mind. 3 Zungenbrecher, die je weils von einem von euch 3 mal hintereinander Fehlerfrei worgetragen werden müssen

    5) Botanik
    Findet den stolzen Heinrich und erzählt mir 2 Dinge darüber

    6) Mut / Kreativität
    In 2 Gruppen teilen. Jede Gruppe denkt sich für die anderen Gruppenteilnehmer eine Mutprobe aus.
    2 aus jeder Gruppe müssen sie bestehen.

    7) Zusammenarbeit / Gemeinschaft
    3 Märchen ausdenken und mir phantomisch darstellen / jeder übernimmt eine Rolle

    8) Fährtensuche
    Schnitzeljagd (folgt den Pfeilen)

    9) Schatzsuche
    Mir Märchen vormachen – wenn ich 2 erraten habe, darf der Schatz gesucht werden

    War ein Heidenspaß für alle – auch wenn die „Kinder“ zeischen 30-38 waren!

    • Liebe Jenny, was für tolle Aufgaben, ich kann mir die Begeisterung deiner Gäste so richtig vorstellen und freue mich, wenn ich bei deiner nächsten Party dabei sein kann.

  • Ohhh wie toll und so passend. Ich plane auch grad eine Geburtstagsfeier für meinen Grosser der 6 wird und es soll auch eine Dinoparty sein. Dein Artikel habe ich mit Begeisterung gelesen und die Party hört sich echt toll an

    • Liebe Ulrike, herzlichen Glückwunsch, du hast dinogantisches Glück gehabt und wurdest vom Krümel aus dem Lostopf gezogen. Da wird sich dein Dinofan zu Hause aber freuen. Jetzt müsstest du mir bloß noch per PN deine Adresse verraten und dann macht sich das Päckchen auch schon auf die Reise!

  • Das sind ja mal tolle Ideen ! Unser Kleiner wird bald 3 und liebt Dinos über alles. Da wir einige Kinder in der Familie haben, die auch schon etwas älter sind, wäre eine Dinoparty mit allem drum und dran eine tolle Möglichkeit, alle zu beschäftigen:) Wir würden uns über das Set tierisch freuen.

  • Vielen Dank für die Tipps, heute in genau zwei Wochen feiert mein Sohn seinen 6. Geburtstag. Als Dino- Fan hat er sich natürlich eine Dinosaurier-Party gewünscht. Mein Mann und ich sind mitten in der Planung, da haben die Tipps sehr gut weitergeholfen. Schnitzeljagd, Flaschen kegeln, Dosen werfen sind schon geplant.

  • Wir hatten letztes Jahr schon einen Dino-Geburtstag und den fand mein Sohn so toll dass es dieses Jahr wieder einer werden soll. Daher würde ich mich riesig freuen und mein Sohn noch viel mehr 😉.
    Lieben Dank für den tollen Artikel und die neuen Ideen.